Social Media

      

Öffnungszeiten

 
Montag - Freitag 
08.00 - 17.00 Uhr
  
Samstag (nur Büro)
09.00 - 12.00 Uhr
 
Telefon: 05374- 1626

Presse

Mobilitäts-Zentrum Mattes - Behindertengerechter Fahrzeugumbau- Isenbüttel- Gifhorn- Wolfsburg- Braunschweig, Hannover

 

Aller-Zeitung Gifhorn am 10.03.2018

http://m.waz-online.de/Gifhorn/Isenbuettel/Mobilitaets-Zentrum-Mattes-ermoeglicht-Autofahren-mit-Behinderung#Galerie 

Aller-Zeitung Gifhorn am 24.10.2015

Gifhorner Rundblick am 27.04.2014

 

 

Damit auch Rollstuhlfahrer mobil bleiben

Rudi Mattes baut seit Unfall seines Sohnes im Mobilitätszentrum in Isenbüttel Fahrzeuge behindertengerecht um. Der Kfz- Meisterbetrieb Mattes aus Isenbüttel erweitert sein Geschäftsfeld: Künftig bietet Inhaber Rudi Mattes im Mobilitätszentrum Mattes behindertengerechte Fahrzeugumbauten an. Zwei neue Arbeitsplätze schafft er dafür. 

Entstanden ist das Projekt durch einen tragischen Unfall in der Familie. „Unser Sohn kam im Rollstuhl aus dem Krankenhaus. Wir wussten nicht, ob das so bleiben würde, haben einen VW-Caddy speziell für ihn umgebaut"; erzählt Mattes. Sein Sohn musste das Fahrzeug zum Glück nie nutzen, doch Mattes dachte an die vielen anderen Menschen, denen solche Umbauten helfen könnten. Für den Caddy hatte er hinten einen Ausschnitt selbst entwickelt, der eine Fahrt im Rollstuhl über eine Rampe ins Wageninnere ermöglicht.

„Alles TÜV-geprüft, die Sicherheit ist das Wichtigste“, sagt Mattes. Daher wurde auch eine zusätzliche Stütze eingebaut. Dank dieser darf der Wagen mit normalen Rollstühlen benutzt werden. „ Sonst muss man extra einen verstärkten Rollstuhl haben“, weiß Mattes. Zunächst bietet er nun diesen speziellen Caddy-Umbau mit Vertiefung an. „Ähnliche Umbauten für andere Fahrzeuge hängen von der Nachfrage der Kunden ab“, sagt Mattes. 

Am Wochenende, 17. Und 18. April, findet auf dem Firmengelände Am Wendehof 1 und Liststraße 1 jeweils von 10 bis 16 Uhr eine Hausmesse statt. „Wir präsentieren unsere Angebote“, sagt Mattes. Mit dabei seien der Hof und das DRK Isenbüttel sowie die Fahrschule Greiner.

Neueröffnung

Neueröffnung des Möbilitäts - Zentrums Mattes.

Am 17. und 18. April 2010

von 10.00 bis 16.00 Uhr

Wir freuen uns Sie bei unserer Neueröffnung begrüßen zu können.

Ihr Mattes Team

Behinderten die Mobilität erhalten

Am Wochenende Hausmesse in Isenbüttel.

Isenbüttel. Alles rund um das Thema „Mobilität für Behinderte“ gibt es am kommenden Wochenende in Isenbüttel zu sehen. Dann veranstaltet das Mobilitäts-Zentrum Mattes eine Hausmesse zu diesem Thema. 

„Wir präsentieren all unsere Angebote“, sagt Inhaber Rudi Mattes. Vom Treppenlift über extra umgebaute Fahrzeuge bis hin zu Elektromobilien für Behinderte gibt es am Samstag und Sonntag viel zu sehen.

Außerdem hat Rudi Mates Partner für die Messe gewonnen: Mit dabei sind der Medi-Markt aus Isenbüttel und die Fahrschule Greiner.

Die Hausmesse findet statt am Sonnabend und Sonntag, 17. und 18. April, jeweils von 10 bis 16 Uhr auf dem Firmengelände Am Wendehof 1.

Mobil bleiben trotz Behinderung

Neue Werkstatt baut Fahrzeuge nach speziellen Bedürfnissen um Isenbüttel: Vierzehn Monate nach dem Umzug des Discounters Aldi ins Märktezentrum kommt neues Leben in die leer stehenden Geschäftsräume. Dort entsteht ein Mobilitätszentrum. Das Angebot umfasst behindertengerechte Fahrzeugumbauten und Hilfsmittel, die Menschen mit Handicap zu mehr Beweglichkeit verhelfen sollen. 

Idee nach Unfall in Familie

Durch einen folgenschweren Unfall in der eigenen Familie wurde Rudi Mattes, Inhaber des im selben Gebäudekomplex ansässigen Kfz Meisterbetriebes, für das Thema sensibilisiert. Über Monate reifte ein Gedanke, seinen Betrieb zu erweitern, die ungenutzten Räume umzubauen und ein komplexes Angebot für Menschen mit Handicap zu schaffen. „ Wir haben erkannt, wie wichtig es ist, den Betroffenen zu mehr Mobilität zu verhelfen und Ihnen ein verlorenes Stück Freiheit zurückzugeben“, sagte Mattes. 

Zwei neue Arbeitsplätze

Monatelang wurde gewerkelt, und helle Ausstellungsräume entstanden. Durch die Erweiterung schafft Mattes zwei neue Arbeitsplätze, die seine Tochter und seine Enkelin besetzen werden. „Unser Angebot geht über das Bestehende der Automobilhersteller hinaus und wird individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten“, erläutert Rudi Mattes am Beispiel eines Kastenwagens, der per Rollstuhl nicht nur über eine Rampe erreichbar ist, sondern es dank einer besonderen Haltevorrichtung möglich macht, den Betroffenen im Rollstuhl zu transportieren.
Um das Netzwerk noch weiter auszubauen, bietet die Fahrschule nebenan eine spezielle Handicap-Ausbildung an, die dazu befähigt, umgerüstete Fahrzeuge im Straßenverkehr zu bewegen.

Mobil trotz Handicap

Isenbüttel: 

Mattes jetzt mit behindertengerechten Fahrzeugumbauten.

Isenbüttel:
Nach mehrwöchigem Umbau eröffnet der Kfz-Meisterbetrieb Mattes in Isenbüttel am kommenden Wochenende als Mobilitätszentrum Mattes. Angeboten werden nun zusätzlich behindertengerechte Fahrzeugumbauten und alles, was für Menschen mit Handicap zur Mobilität gehört. Am morgigen Sonnabend und Sonntag wird es von 10- 16 Uhr eine Ausstellung geben.

Das DRK Isenbüttel wird ebenfalls bei der Ausstellung vertreten sein. „Der Hof“ sorgt für die Bewirtung der Gäste. „Ein Familienmitglied landete plötzlich im Rollstuhl. Also haben wir den Umbau eines Fahrzeuges konstruiert. Als unser Angehöriger nicht mehr auf den Rollstuhl angewiesen war, stellen wir das Projekt trotzdem fertig, um den Menschen in der Region diesen Service anbieten zu können“, erzählt Rudi Mattes.

Heraus kam ein umgebauter VW Caddy, der mit einer Rampe und Kopfstützen im Fahrzeuginneren es dem Rollstuhlfahrer ermöglicht, in seinem eigenen Rollstuhl gefahren zu werden. Doch auch Treppenlift, Fahrstuhl- und Badewannenhilfen, sowie Scooter- Elektromobil biete das Mobilitätszentrum - Mattes nun an.
Angeschlossen an dem Zentrum ist die Fahrschule Greiner, die eine behindertengerechte Ausbildung mit fachgerecht umgerüsteten Fahrzeugen anbietet. 

Das Mobilitätszentrum Mattes bietet die gesamte Palette von behindertengerechten Fahrzeugen an. Zudem stehen nun behindertengerechte Toiletten und ein Ruheraum zur Verfügung. „Wir freuen und sehr auf das Wochenende und auf viele interessierte Besucher“, sagt Mattes.